Sommerzeit
(Witterungsbedingt Mitte Mai bis Ende Oktober)

Es stehen 30 ha Weideland mit natürlichen Bachläufen und Unterstände mit Rauhfutterangebot zur Verfügung. Artgerechter und natürlicher geht es kaum, selbst wenn ein Pferd nicht jeden Tag bewegt werden kann ist es ausgeglichen und entspannt.
Bei den täglichen Kontrollgängen über die gesamte Fläche wird jedes Pferd und die Weiden kontrolliert.

 

Das Anweiden im Frühjahr erfolgt behutsam mit großem Aufwand. Anschließend bleiben die Pferde in der Regel Tag und Nacht auf den Koppeln. Auf den ausgedehnten Flächen hat jedes Pferd die Möglichkeit, seinem natürlichen Bewegungsdrang zu folgen.
Die Eingliederung von neuen Pferden in die jeweilige Herde erfolgt schrittweise mit viel Gespür für das einzelne Tier.


Die Pferde sind in 4 stabile Herdenverbände aufgeteilt, die das ganze Jahr über bestehen bleiben.
Dadurch entsteht eine natürliche Rangordnung und ständige Hierarchiekämpfe bleiben die Ausnahme.


Schutz vor Sonne und Regen finden die Pferde auf den Weiden in den großen Unterständen, in denen zusätzlich Rauhfutter angeboten wird.

Bäume und Sträucher bieten den Pferden ebenfalls Schutz.
 




Selbstverständlich sind die Weiden pferdegerecht mit Elektroband eingezäunt. Fließende Gewässer sind auf allen Koppeln vorhanden und sorgen für immer frisches Wasser!


Der jährliche Weideauftrieb ist ein Erlebnis der besonderen Art. Nach den langen Wintermonaten genießen Mensch und Tier die ersten Sonnenstrahlen. Pure Lebensfreude zeigen alle Pferde beim ersten Galopp über die frischen grünen Weiden.
Nicht nur die Pferde profitieren von diesem Lebensgefühl - auch für die Reiter macht sich die Ausgeglichenheit der Tiere positiv bemerkbar.

Auch reheanfällige Pferde können den Sommer genießen.
Hierfür stehen eigens eingerichtete Paddocks mit Unterstand zur Verfügung.





Pferde, die aufgrund von Krankheit oder aus verschiendenen anderen Gründen nicht in die Herden integriert werden sollen, können auf den 42m² großen Pannel-Paddocks frische Luft schnappen und sich hier die Beine vertreten.

Winterzeit
(Witterungsbedingt Ende Oktober - Mitte Mai)

Die Pferde werden nachts eingestallt. Tagsüber stehen sie in Ihrem gewohnten Herdenverband auf drainierten Paddocks.
Nach der Morgenfütterung von Rauh- und Kraftfutter kommen die Pferde gegen 9:30 Uhr auf die Paddocks.
Vor Einbruch der Dunkelheit werden die Pferde wieder in ihre Boxen gebracht, die täglich gemistet werden.